Schienentherapie


Viele Menschen knirschen mit den Zähnen, ohne es zu wissen. Das nächtliche Zähneknirschen (Bruxismus) wird unterbewusst durch allen Arten von Stress ausgelöst und/oder verstärkt. Die durch abnormes Knirschen, Pressen und Mahlen mit den Zähnen entstehenden Zahnschäden, vor allem der Schmelzabrieb (Abrassion) führen zu stärkeren Empfindlichkeiten bis hin zu Änderungen im gesamten Gebiss (Bisssenkung) und den Kiefergelenken.
Durch eine individuell auf die Zahnreihe eines Kiefers angepasste, aus Kunststoff hergestellte Aufbissschiene wird weiteren Schäden vorgebeugt. Die Zähne werden geschützt und die Kiefergelenke entlastet.

Schienen können helfen bei:

– nächtlichem Knirschen und Pressen
– Schmerzen im Kiefergelenk (durch akute Kiefergelenksentzündung oder arthritische/rheumatische Veränderungen des Kiefergelenkes)
– nötigen Bisserhöhungen (vor Einsetzen eines geplanten Zahnersatzes)
– chronischen Spannungskopfschmerzen und Migräne
– kraniomandibulären Dysfunktionen (CMD)
– Tinitus